Ich war Staatsfeind Nr. 1: Als Fluchthelfer auf der Todesliste der Stasi

Ich war Staatsfeind Nr Als Fluchthelfer auf der Todesliste der Stasi Vom verurteilten Republikflchtling zum erfolgreichsten Fluchthelfer und verhassten Staatsfeind Nr Die Lebensgeschichte von Wolfgang Welsch ist der authentische ungemein dicht und packend geschriebe

  • Title: Ich war Staatsfeind Nr. 1: Als Fluchthelfer auf der Todesliste der Stasi
  • Author: Wolfgang Welsch
  • ISBN:
  • Page: 105
  • Format:
  • Vom verurteilten Republikflchtling zum erfolgreichsten Fluchthelfer und verhassten Staatsfeind Nr 1 Die Lebensgeschichte von Wolfgang Welsch ist der authentische, ungemein dicht und packend geschriebene Bericht eines Mannes, der auf der Todesliste der DDR Staatssicherheit ganz oben stand und berlebte.

    • [PDF] ↠ Free Download ✓ Ich war Staatsfeind Nr. 1: Als Fluchthelfer auf der Todesliste der Stasi : by Wolfgang Welsch ↠
      105 Wolfgang Welsch
    • thumbnail Title: [PDF] ↠ Free Download ✓ Ich war Staatsfeind Nr. 1: Als Fluchthelfer auf der Todesliste der Stasi : by Wolfgang Welsch ↠
      Posted by:Wolfgang Welsch
      Published :2019-06-09T06:03:15+00:00


    About “Wolfgang Welsch

    • Wolfgang Welsch

      Wolfgang Welsch Is a well-known author, some of his books are a fascination for readers like in the Ich war Staatsfeind Nr. 1: Als Fluchthelfer auf der Todesliste der Stasi book, this is one of the most wanted Wolfgang Welsch author readers around the world.



    781 thoughts on “Ich war Staatsfeind Nr. 1: Als Fluchthelfer auf der Todesliste der Stasi

    • Das die Stasi gefährlich war weiss man! Die Art und Weise wie sie Wolfgang Welsch hier beschreibt war mir allerdings lange Zeit nicht so bewußt gewesen! Das man bei der Stasi sich nicht auf Rechte die einem in einem Rechtsstaat zustehen, das war wohl jedem klar, wie perfide hier aber Mordpläne geschmiedet wurden, wie Stasiagenten in das Leben des Wolfgang Welsch implementiert worden sind, wie diese im Westen ihre Mordversuche unbehelligt durchführen konnten, das war für mich nur schwer vors [...]


    • es erzählt aus der DDR-Geschichte, was nicht alltäglich war und nur geahnt wurde, weil es von den "braven DDR-Bürgern" vertuscht und verschleiert wurde.Ich meine, das Buch sollten alle lesen, die der "schönen, heilen und unvergessenen DDR" huldigen.Natürlich ist es ein Wissensspeicher, für die, die Ihren Kindern davon erzählen und somit die schlimme DDR-Zeit nicht in Vergessenheit geraten lassen.Hut ab, vor dem Menschen und Autor, der uns seine Berichte hier zu Papier gebracht hat.Wenn i [...]


    • Eine gute, verständliche und spannend erzählte Geschichte. Ein Einblick über die Verhältnisse in der ehemaligen DDR.Wer sich für dieses Thema interessiert, so wie ich, für den spreche ich hiermit eine Kaufempfehlung aus.


    • Warum der Autor sich im ersten Abschnitt des Buches zu einer blauäugig organisierten Flucht aus der DDR entschließt und nach furchtbarer Haft und Freikauf dennoch dort bleibt, habe ich nicht verstehen können. Selbst wenn man dem Autor Subjektivität unterstellen würde, sind die Beschreibungen zu seinen Haftbedingungen in den Stasi-Gefängnissen in einem Deutschland in der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts unvorstellbar. Offenbar drang in der Zeit der DDR und danach zu wenig darüber an die Öf [...]


    • Als 82 Baujahr habe ich nicht wirklich viele Erinnerungen an das geteilte Deutschland - erst jetzt habe ich meinen Eltern viele Fragen gestellt - die Berichte empfand ich alarmierend, so dass mein Interesse an die Zeit geweckt wurde. In der Schule sprach man leider über Staub und Sand aus dem römischen Reich und nicht über jüngere Geschichte. Ich kann nach dem Verschlingen des Buches die negativen Kritiken schwer nachvollziehen. Wer hier literarischen Anspruch ala Shakespeare sucht, hat nat [...]


    • Das Buch ist packend geschrieben und beleuchtet die Praktiken der Stasi mit seinen Gefangenen, die weit ausserhalb der Vorstellungskraft eine normalen Menschen liegt. Und es belegt, daß viele Menschen trotz physischer und noch vielmehr psychischer Folter stand gehalten haben.Sicher sind andere Geheimdienste auch nicht besser, und die Probleme in jüngster Vergangenheit zeigen, wie weinig sich auch westliche Geheimdienste um die geltenden Gesetzte scheren.Aber: Wenn Menschen nach Freiheit strebe [...]


    • Ich habe das Buch gelesen und den dazu gehörenden Film gesehen.Da ich selbst bis zu meinem 13. Lebensjahr im Ostblock gelebt habe, kann ich diese wahre Geschichte sehr gut nachvollziehen. Ich bin froh, dass ich bei allen Schwächen unserer Demokratie in der Bundesrepublik in unserer Freiheti und dieser Demokratie lebe. Jeder, der unser freiheiliches System kritisiert, sollte diese wahre Geschichte aus dem sogenannten Sozialismus lesen.


    Leave a Reply

    Your email address will not be published. Required fields are marked *